humble me and my mind...

  Startseite
    Maskerade
    Texte
    Willkommen
    Regen
    der Weg
    Was auch immer sein mag...
    Diese Nacht
    Der Morgen
    Einfach so..... oder?
    Herbstgedanken
    Don Quijote
    Das Gefühl
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/kate426

Gratis bloggen bei
myblog.de





Maskerade

Ohne Titel

Ratlosigkeit.

Im Spiegel, die Augen,

so strahlend hell durchbrechen

das Eis.

Schmerzen bohren wie

tief in der Nacht der Eulenschrei

sich in das Wesen.

Gefühle wie im Wirbel,

Es breitet sich aus und wächst,

Himmelszelt mit Löchern.

Kein Anfang, kein Ende

und dazwischen das Sein.

Sein Atem auf kalter Haut,

Seine Hand auf trock'nem Haar.

Seine Augen im Spiegel.

Weg. Verschwunden.

Gebannte Heiterkeit umrahmt von 

dunklem Holz,

als Spur von der Vergangenheit,

vor Ihr liegt nur Heute.

Ur der Schnee führt zurück

in einer andr'e Welt.

Entführt durch den Nebel

der Gedanken,

Katzen winken und zum Tanze

lädt die Musik.

In Seinen Armen, 

Seine Hand mit Ihr verflochten,

bis zum Morgengrauen

und fort an.

 

~27.10.08~

 Seit Langem mal wieder ein Gedicht in diesem Blog hier. Vielleicht werden sie bald noch mehr =)

Freue mich über Kommentare und Interpretationen, das wäre sehr spannend!!!

27.10.08 21:55


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung